Herzlich Willkommen bei Zürn - Heber - Kröll Landtechnik GmbH & Co. KG

MODELL-SUCHE

Herzlich Willkommen bei Zürn - Heber - Kröll Landtechnik GmbH & Co. KG

GEBRAUCHTMASCHINEN

PROMOTIONS

NEWS & EVENTS

Hausausstellung 2014

12.04.2014
Hausausstellung in KanzachSamstag, 12.04.2014  &  Sonntag, 13.04.2014Es erwartet Sie:- große Traktorenschau- Kleingerätestraße- Motorsägen und Reinigungstechnik- Am Sonntag Mittagstisch mit Kaffee und Kuchen- Kinderprogramm: Hüpfburg, Süßigkeiten, Malwettbewerb mit tollen Preisen

John Deere zeigt ‚intelligente‘ Technik für nachhaltige Landwirtschaft

20.01.2014
Pflanzenschutz –Biokraftstoffe - Elektromobilität Mannheim, 20.Januar 2014 - Mitder gezogenen Feldspritze R 962i als Beispiel zeigt John Deere auf demErlebnisbauernhof der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft  (FNL, Halle 3.2) im Rahmen der Grünen Woche,wie man mit Hilfe von innovativen Software-Modulen nachhaltigen Pflanzenschutzauf landwirtschaftlichen Flächen betreiben kann. Die Feldspritze verfügt übereine Reihe von speziellen Merkmalen zur umweltschonenden Befüllung und Mischungvon Pflanzenschutzmitteln und Flüssigdüngern und deren selektiver Ausbringungauf dem Feld mit Hilfe einer „automatischen Teilbreitenabschaltung“. Damitkönnen Doppelbehandlungen und Überlappungen während der Arbeit vermiedenwerden. Ebenso lassen sich die erforderlichen Mengen mit Hilfe eines speziellenRechners exakt kalkulieren, um Restmengen zu vermeiden. Software-Programmefür den Betrieb der Spritze, die Aufzeichnung von Ausbringmengen und dieVerarbeitung von Daten auf dem Hof-PC des landwirtschaftlichen Betriebes oderLohnunternehmens sind Bestandteil der „John Deere FarmSight Strategie“. Dabei handelt es sich um einen umfassendenAnsatz zur Vernetzung von Datenströmen zwischen allen am Produktionsprozess  beteiligten ‚Stakeholdern‘. Im Visier habendie Entwickler die drei Hauptanwendungsgebiete:- die Leistungsoptimierung von Maschinen,- die Optimierung logistischer Abläufe- und die Optimierung unternehmerischer Entscheidungen imBetriebZusammen mitder BASF will John Deere in den nächsten Jahren „Apps“ entwickeln, mit denenLandwirte und Lohnunternehmen die Behandlung von Kulturen unterBerücksichtigung anderer Daten wie etwa des Bodenzustandes undAufwuchsfortschrittes optimieren können.Einen weiterenBeitrag zur Nachhaltigkeit leistet John Deere mit der Präsentation eines teilelektrifiziertenTraktors (John Deere 6210 RE) mit Multi-Fuel-Konzept auf der „Nature.Tec“ inHalle 5: Dabei geht es um das öffentlich geförderte Projekt SESAM (SustainableEnergy Supply for Agricultural Machinery), das im Rahmen des ForschungsprogrammsIKT für Elektromobilität II durch das BMWE (Projektträger DLR) gefördert wird.Projektpartner sind außerdem die TU Kaiserslautern und die Fa. BAUM Consult ausMünchen. Hauptziel des Projekts, das bis Ende 2015 läuft, ist die Entwicklungeines vollelektrischen Traktors als Teil eines integrierten dezentralenEnergieversorgungs- und –verbrauchskonzepts für landwirtschaftliche Betriebe.Der Betrieb solcher Fahrzeuge setzt eine intelligente Verbindung zwischen mobilenMaschinen und dem Netz voraus und soll über landwirtschaftliche Elektromobilitäteinen Beitrag zur Entlastung der Netze leisten. Dieser Aspekt wird in einemzweiten Projekt mit Namen „econnect Germany“ unter demselben Förderprogramm vonJohn Deere mit untersucht und entwickelt.IGW Berlin,Januar 2014Kontakt: John Deere GmbH & Co. KG Region 2 Sales & Marketing Center Public Relations Dr. Oliver Neumann John-Deere-Straße 70 68163 Mannheim Tel. +49 (0) 621 - 829-8161E-Mail: pressemitteilungen@johndeere.com

John Deere Traktoren fahren weiter vorn

09.01.2014
MANNHEIM - (09. Januar 2014) -Auch im Jahr 2013 baute John Deere seinen Spitzenplatz auf dem deutschen Traktorenmarkt weiter aus. In einem stabilen Markt von 36.248 Einheiten (Vorjahr: 36.264) erzielten John Deere Traktoren einen Anteil von 21,3 % (Vorjahr 20,9%) und konnten damit Ihren Vorsprung um 0,4 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr ausbauen.„Angesichts der stagnierenden Einkommensentwicklung in Teilen der  Landwirtschaft übertraf die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Traktoren trotz der höheren Preise im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Abgasstufe Euro III B unsere Erwartungen“, so Helmut Korthöber, Geschäftsführer der deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation John Deere Vertrieb. „Und mit einer Vielzahl neuer  Modelle zwischen 80 und 120 PS verfügen wir über ein höchst wettbewerbsfähiges Traktorenangebot, das auch kleineren, mittleren und spezialisierten Betriebe bei verringerten Betriebskosten mehr Leistung und mehr Effizienz bietet.“Als größter Landtechnikhersteller in Deutschland beschäftigt John Deere 7.250 Mitarbeiter an sechs Standorten in der Bundesrepublik. Die deutschen John Deere Unternehmensteile erzielten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von über 3,474 Milliarden Euro, 6 % mehr als im Vorjahr. Kontakt: John Deere GmbH & Co. KG Region 2 Sales & Marketing Center Public Relations Dr. Oliver Neumann John-Deere-Straße 70 68163 Mannheim Tel. +49 (0) 621 - 829-8161E-Mail: pressemitteilungen@johndeere.com

STANDORT